Język polski
Kirchen und Schlösser: Śmigiel

Die Besichtigung beginnen wir in Śmigiel. Die Strecke kann man mit dem Auto oder dem Fahrrad zurücklegen. In Śmigiel kann man sich drei Kirchen ansehen. Im Stadtzentrum befinden sich die beiden Pfarrkirchen, nämlich die Marienkirche an der ul. Farna sowie die Stanislaus-Kostka-Kirche an der ul. Matejki. Das älteste Gotteshaus, die Veitskirche, liegt auf dem Friedhof an der ul. Św. Wita. Wir verlassen nun Śmigiel. Auf der Straße, die vom Friedhof durch das Dorf Bruszczewo führt, begeben wir uns zum 5 km von Śmigiel entfernten Ort Stare Bojanowo, wo man an der ul. Główna zwei Gotteshäuser, nämlich die Bartholomäuskirche und die Theresienkirche, sowie auch das Schloss in Stare Bojanowo besichtigen kann. Nachdem wir uns das Schloss angesehen haben, wenden wir uns dem Dorf Spławie zu, das 5 km von Stare Bojanowo entfernt ist. Dort befindet sich das Schloss in Spławie. Dann geht es weiter Richtung Wonieść. Nach 6 km kommen wir in Wonieść an. Dort besichtigen wir die Laurentiuskirche und das Schloss in Wonieść, in dem eine Station des Woiwodschafts-Krankenhauses für Neuropsychiatrie „Oskar Bielawski“ in Kościan untergebracht ist. Von Wonieść aus begeben wir uns in das 13 km entfernte Dorf Czacz. Unterwegs, nach etwa 5 km, kommen wir am Schloss in Stara Przysieka Druga vorbei. Sehenswert sind das Schloss in Czacz, in dem sich ein Schulzentrum befindet, und die Erzengel-Michael-Kirche. Von Czacz aus wählen wir die rund 6 km lange Straße durch die Ortschaften Nadolnik und Skoraczewo nach Stary Białcz zur Allerheiligenkirche. Danach legen wir den 9 km langen Abschnitt durch die Dörfer Nowy Białcz, Karśnice, Bielawy und Żegrówko zurück, bis wir das Schloss in Żegrowo erreichen. Nach weiteren 5 km durch Nowa Wieś kehren wir nach Śmigiel zurück. Um das Schloss in Morownica und Bronikowo sowie die Kirche zum heiligen Franz von Assisi in Bronikowo zu besuchen, müssen wir uns von Śmigiel aus direkt nach Morownica begeben. Von Śmigiel nach Morownica sind es 4 km und nach weiteren 3 km kommen wir nach Bronikowo.

Hier beenden wir unseren Ausflug und kehren nach Śmigiel zurück.

Die gesamte Strecke umfasst rund 65 km. Die ungefähre Zeit für eine Besichtigung mit dem Fahrrad beträgt 7,5 Stunden, mit dem Auto 6 Stunden.

Praktische Hinweise:
- Die an der Strecke liegenden Kirchen sind für die Allgemeinheit zugänglich. Mit Ausnahme der Schlösser in Czacz und Bronikowo, in denen Schulen untergebracht sind, sowie Wonieść (Krankenhausstation) befinden sich die Residenzen in Privatbesitz. Deshalb gibt es keine Möglichkeit, ihre Innenräume zu besichtigen. Man kann sie von außen betrachten, ohne jedoch das umzäunte Parkgelände um die Schlösser betreten zu können.
- Wenn man mit dem Fahrrad von Śmigiel über Bruszczewo nach Stare Bojanowo fährt, kann man einen Radweg nutzen.
- Am Mittwoch ist bis 13:00 Uhr in Śmigiel Markttag. Dann herrscht in der Stadt verstärkter Verkehr und Parkplätze sind knapp.
Route der Andersgläubigen: Śmigiel – Robaczyn – Stare Bojanowo

Wir empfehlen Ihnen, diese Route mit dem Fahrrad oder mit dem Auto zu erkunden und die Besichtigung in Śmigiel zu beginnen. In der Stadt sollten sie drei Orte besuchen, nämlich das jüdische Lapidarium an der ul. Skarzyńskiego, den ehemaligen evangelischen Friedhof an der ul. Reymonta sowie die Stanislaus-Kostka-Kirche, die ursprünglich ein evangelisches Gotteshaus gewesen ist. Am Marktplatz (Plac Rozstrzelanych) stehen auch zwei Häuser, die einst einen Bezug zu den Protestanten aufwiesen. In einem von ihnen war die evangelische Schule untergebracht, im anderen das Pfarrhaus. Die Tätigkeit der evangelischen Kirchengemeinde in Śmigiel endete 1945.

Von Śmigiel aus nehmen wir nun die Straße über Nietążkowo und Robaczyn nach Stare Bojanowo. Es lohnt sich, einen Zwischenstopp in Nietążkowo einzulegen und den Gutshof in Nietążkowo sowie anschließend Robaczyn zu besuchen, wo sich ein ehemaliger evangelischer Friedhof befindet. In Stare Bojanowo selbst steht die Theresienkirche mit der Geschichte der Protestanten in Verbindung.

Hier beenden wir unseren Ausflug und kehren über Bruszczewo nach Śmigiel zurück.

Śmigiel ist 2 km von Nietążkowo entfernt. Von Nietążkowo bis Robaczyn sind es 3 km und von Robaczyn nach Stare Bojanowo 1 km. Die Strecke von Stare Bojanowo über Bruszczewo bis nach Śmigiel ist 5 km lang.

Die Gesamtstrecke umfasst rund 14 km. Die ungefähre Zeit für eine Besichtigung mit dem Fahrrad beträgt 2,5 Stunden, mit dem Auto 2 Stunden.

Praktische Hinweise:
- Am Mittwoch ist bis 13:00 Uhr in Śmigiel Markttag. Dann herrscht in der Stadt verstärkter Verkehr und Parkplätze sind knapp.
- In Stare Bojanowo befindet sich eine Station der Breitspurbahn der Strecke Poznań – Wrocław. Wenn man sich für eine Fahrt mit der Bahn unter Mitnahme von Fahrrädern nach Stare Bojanowo entscheidet, kann man die Besichtigung der Route in Stare Bojanowo beginnen und beenden.
- Wenn man mit dem Fahrrad von Stare Bojanowo über Bruszczewo nach Śmigiel fährt, kann man einen Radweg nutzen.
Wir besichtigen Śmigiel:

Śmigiel können wir zu Fuß besichtigen oder uns mit dem Fahrrad oder Auto fortbewegen. Wir empfehlen Ihnen die ersten beiden Formen. Am besten beginnen Sie die Besichtigung von Śmigiel auf der Anhöhe mit den Windmühlen. Dann folgen wir der ulica Północna oder den Alleen durch den Stadtpark bis zur ulica Kościuszki. Unterwegs kommen wir an den Orlik-Sportplätzen, am Sitz des Kulturzentrums, am Zentrum für Körperkultur und Erholung sowie am Spielplatz vorbei. Danach biegen wir in die ulica Skarzyńskiego ein, an der das jüdische Lapidarium sowie das den erschossenen Einwohnern von Śmigiel gewidmete Denkmal liegt. Sodann erreichen wir über den Wochenmarktplatz die ulica Matejki, an der die Stanislaus-Kostka-Kirche steht. Von dort aus folgen wir der ulica Szkolna bis zum Markt (Plac Rozstrzelanych), dem Standort des Rathauses. Einige Schritte vom Markt entfernt liegt an der ul. Farna ein weiteres Gotteshaus, nämlich die Marienkirche. Von hier aus erreichen wir über den Plac Rozstrzelanych, die ulica Jagiellońska und die ulica Mickiewicza die ulica Powstańców Wielkopolskich, an der sich der Wasserturm befindet. Wir kehren zur ulica Mickiewicza zurück und gehen weiter die ulica Leszczyńska entlang. Dabei kommen wir an den Gebäuden der alten Brauerei vorbei und erreichen die Station der Schmalspurbahn Śmigiel. Von dort aus kehren wir zur ulica Leszczyńska zurück und wenden uns der ulica Ogrodowa zu. Über diese erreichen wir den katholischen Friedhof mit der Veitskirche. Wenn wir aus dem Friedhofstor treten, kommen wir in die ulica hm. Łukomskiego, über die wir zum historischen Gaswerk neben dem Sitz des Betriebs für Kommunal- und Wohnungswirtschaft in Śmigiel gehen. Die ulica Łukomskiego führt zur ulica Lipowa, an der sich der Barbara-Chłapowska-Park mit einem Gedenkstein befindet. Vom Park aus erreichen wir die ulica Reymonta mit dem alten evangelischen Friedhof.

Von hier aus sind es nur wenige Schritte bis zu den Windmühlen, an denen wir mit der Besichtigung von Śmigiel begonnen haben. Diese Information ist für Personen bestimmt, die sich dazu entschlossen haben, Śmigiel zu Fuß zu besichtigen, und ihr Fahrzeug auf dem Platz am Windmühlenberg abgestellt haben.

Die Gesamtstrecke umfasst 5 km. Die ungefähre Zeit für eine Besichtigung zu Fuß beträgt 4 Stunden, mit dem Fahrrad benötigt man 3,5 Stunden.
Praktische Hinweise: Am Mittwoch ist bis 13:00 Uhr in Śmigiel Markttag. Dann herrscht in der Stadt verstärkter Verkehr und Parkplätze sind knapp.
Man kann auch die Wanderwege nutzen, die auf der Website von Śmigiel angegeben werden: www.smigiel.pl